Schriftgröße ändern:   
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

[Einsatz] Gartenlaubenbrand - Gartensparte Birkenhain (E-Nr. 97/2021)

Stichwort: B: Gebäude klein - brennt Gartenlaube

Einsatzort: Gartensparte Birkenhain

Lage: Es kam zum Vollbrand einer Gartenlaube in einer Gartensparte. Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte war klar, dass die Laube nicht mehr zu retten war. Unsere Arbeit konzentrierte sich folglich auf den Schutz der umliegenden Gebäude, welche schon teilweise in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Umgehend wurden zwei C-Rohre von Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz vorgenommen und das Feuer von zwei Seiten aus bekämpft. Dies gestaltete sich in der Anfangsphase schwierig, da immer wieder Gasflaschen und Spraydosen unsere volle Aufmerksamkeit forderten. Dennoch konnte ein zügiger Löscherfolg erzielt werden. 

In aufwendiger Arbeit mit viel Manpower musste von mehreren weiteren Trupps das Brandgut auseinander gezogen werden, um eventuelle Glutnester zu entdecken. Um diese alle abzulöschen kam im weiteren Verlauf auch Löschschaum (F 500) zum Einsatz, der in geringen Mengen dem Wasser beigemischt wird und so eine bessere Eindringtiefe des Wassers in das Brandgut ermöglicht. 

Ein weiteres Problem dieser Einsatzstelle war die Löschwasserversorgung. Das Löschwasser musste mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr von einem Hydrant in der Nähe des Fürstenberger Stadions bis zur Einsatzstelle transportiert werden. Nach knapp 3 Stunden war der Einsatz beendet.

Technik: HLF (HbK), DL(A)K 23/12 (HbK), LF 20, TLF 16/25, TLF 20/40, MLF, MTW, Rettungsdienst Landkreis Oder-Spree, Polizei Land Brandenburg