Schriftgröße ändern:   
Link verschicken   Drucken
 

Pressebericht E-Nr. 16/2018

16.02.2018

Kollision mit Laterne endet tödlich:
41-jährige Fahrerin rammt alte DDR-Laterne - Betonteile treffen massiven Geländewagen genau aufs Dach - Fahrerin sofort tot

Betonmasten brechen offenbar bereits bei Kollision mit relativ geringer Geschwindigkeit – Fahrerin hatte keine Chance und wird von massiven Betonteilen erschlagen

 

(sg) Tragischer Verkehrsunfall mit tödlichem Ende: Eine 41-jährige Fahrerin verlor in der Nacht zu Dienstag in der Poststraße in Eisenhüttenstadt die Kontrolle über ihren Nissan Pathfinder Geländewagen. Daraufhin rammte sie einen Laternenpfahl. Unglücklicherweise handelte es sich dabei um einen alten Betonpfahl aus DDR-Zeiten, der durch den Aufprall in sich zusammenbrach. Die schweren Betonteile des Pfahls trafen ausgerechnet direkt das Dach des massiven Geländewagens und drückten dieses tief ein. Die Fahrerin wurde in ihrem SUV eingeklemmt.

„Diese Laternen aus Spannbeton brechen schon bei niedrigen Geschwindigkeiten“, weiß Einsatzleiter Harald Hahn von der örtlichen Feuerwehr. „Wir haben sofort nach Eintreffen die Person aus dem Pkw befreit, der Rettungsdienst konnte aber nur noch den Tod feststellen.“

 

Quelle: http://www.nonstopnews.de/meldung/27002

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Pressebericht E-Nr. 16/2018