Schriftgröße ändern:   
Link verschicken   Drucken
 

Löschzug Innenstadt

  D1000820.jpg  

 

 

September 1953

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr

Stalinstadt in der Karl-Marx-Straße

(Haus „Strohstein“) unter Leitung

von Bernhard Hübner

1953

 
 

1954

16. November 1955

1. Fahrzeugbeschaffung wird übergeben:

ein LF8 TS 8 Garant 30K

1. Januar 1958

Ernennenung Herbert Thiel zum Wehrführer

und Beschluss zur Errichtung eines

Gerätehausesdurch den Rat der Stadt

 1958

 
 

 1959

Juli 1959

 1. Mehrtägige Ausbildung am

Dammendorfer See

27. Februar 1960

Baubeginn des Gerätehauses Am Kanal 4

 1960

 
 

 1961

 November 1961

Aus Stalinstadt wird Eisenhüttenstadt und

die Feuerwehr glieder sich in:

Komandostelle 1 (Löschzug Innenstadt)

Komandostelle 2 (Löschzug Fürstenberg)

Komandostelle 3 (Löschzug Schönfließ)

Oktober 1962

Die Komandostelle 1 bezieht Gerätehaus

Am Kanal 4 

Gründung "junge Brandschützer" (heutige

Jugendfeuerwehr)

 1962

 
 

 1963

 1963

Gründung einer Frauengruppe

1970

wegen Personalmangel wird verstärkt

Werbung in den Schulen für die

Feuerwehr gemacht

 1970

 
 

 1977

 1977

Errichtung einer Atemschutzwerkstatt auf

dem Hof der Komandostelle 1 Am Kanal 4

September 1978

Komandostelle 1 feiert 25. Jahrestag

1978

 
 

1984

7. Oktober 1984

Freiwillige Feuerwehr Eisenhüttenstadt erhält

Namen "Fritz Walter"

(früh. stellv. Oberbürgermeister)

19. März 1990

Erstes Treffen mit Feuerwehrangehörigen

aus Saarlouis, Beginn der Partnerschaft

1990

 
 

1991

1. Januar 1991

Gründung der Hauptamtlichen Kräfte (HAK)

nach Vorgaben des Brandschutzgesetztes

vom Land Brandenburg

(ab 1993 24 Stunden Schichten)

20. September 2003

Löschzug Innenstadt feiert 50. jähriges

Bestehen

2003

 

 

1.     Januar 1958

Ernennung Herbert Thiel zum Wehrführer  

1.      Mehrtägige Ausbildung am Dammendorfer See