Schriftgröße ändern:   
Link verschicken   Drucken
 

Entstehung und Entwicklung unserer Partnerschaft

 

 

Aufgrund von Verhandlungen zwischen dem damaligen Ministerpräsident des Saarlandes Oskar Lafontaine und dem Staatsratsvorsitzenden der DDR Erich Honecker war es möglich geworden, dass 1986 Saarlouis als erste Stadt der Bundesrepublik Deutschland eine deutsch-deutsche Städtepartnerschaft mit einer Stadt in der DDR einging. Die Auswahl der Stadt hatte sich die DDR-Führung vorbehalten und sie bestimmte die Stahlmetropole Eisenhüttenstadt an der Oder als Partnerstadt für Saarlouis. Eisenhüttenstadt war zu jener Zeit DIE Vorzeigestadt der DDR. So kam es dann dazu, dass am 19. September 1986 im Saarlouiser Theater am Ring der damalige Saarlouiser Oberbürgermeister Dr. Manfred Henrich und sein Eisenhüttenstädter Amtskollege Dr. Manfred Sader die "Vereinbarung über die Städtepartnerschaft" im Rahmen eines feierlichen Aktes unterschrieben. Diese Vereinbarung schrieb fest, dass es um den Austausch von Jugendgruppen, Sport- und Kulturdelegationen, Frauengruppen sowie offiziellen Verwaltungsdelegationen ging. Die strikte Überwachung und Einhaltung dieser Vereinbarung durch die Staatssicherheit der DDR erklärt, warum alle Versuche des Saarlouiser Wehrführers mit Unterstützung des Saarlouiser Oberbürgermeisters, im Rahmen der offiziellen Städtepartnerschaft den Kontakt zu der Feuerwehr Eisenhüttenstadt herzustellen, scheiterten.

Mit dem Fall der Mauer änderte sich die Situation schlagartig. Da in unseren beiden Wehren offenkundig der Wunsch nach gegenseitigem Kennenlernen bestand, genügte ein kurzer Schriftwechsel und einige Telefonate zwischen dem damaligen Saarlouiser Wehrführer Wolfgang Herrmann, dem Eisenhüttenstädter Wehrführer Herbert Thiel und dem damaligen Schriftführer der Eisenhüttenstädter Feuerwehr Torsten Gollata, um ein erstes Treffen im März 1990 in Eisenhüttenstadt zu organisieren. Am 19. März 1990 reiste unter der Leitung von Wehrführer Wolfgang Herrmann die erste Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis nach Eisenhüttenstadt. Sie setzte sich aus 9 Kameraden aus allen vier Löschbezirken der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis zusammen.

Wolfgang Herrmann erinnert sich: "Wir waren uns alle gleich recht sympathisch und es entstand schnell eine kameradschaftlich-freundschaftliche Atmosphäre." Dieses historische Treffen gestaltete sich für alle Beteiligten zu einem eindrucksvollen Erlebnis, da wir alle bis dahin die DDR nur aus den Medien kannten, sie jetzt aber im täglichen Leben hautnah erfahren konnten. Es kam zu lebhaften Gesprächen, in denen beide Seiten viele Fragen beantworten mussten. Breiten Raum nahmen intensive fachliche Gesprächsrunden zur Arbeit der Feuerwehr in den unterschiedlichen Systemen, zur künftigen Arbeit der Feuerwehr und zur Ausgestaltung der Partnerschaft ein. Dabei wurde auch Hilfestellung bei der bevorstehenden Umstrukturierung der Feuerwehr Eisenhüttenstadt vereinbart, Dienst- und Ausbildungsunterlagen, Bücher und Folien sowie umfangreiches Material zu verwaltungstechnischen Abläufen zur Verfügung gestellt.

 

 
Arbeitssitzung der ersten Saarlouiser Delegation in Eisenhüttenstadt
 
 
Arbeitssitzung der ersten Saarlouiser
Delegation in Eisenhüttenstadt
 
  Auch erste Eindrücke von Eisenhüttenstadt und Umgebung wurden gewonnen  
 

 

Auch erste Eindrücke von Eisenhüttenstadt und

Umgebung wurden gewonnen

 

 
  Von links: Wehrführer Wolfgang Herrmann, stellv. Wehrführer Joachim Loris, Wehrführer Herbert Thiel  
 

 

Von links: Wehrführer Wolfgang Herrmann,

stellv. Wehrführer Joachim Loris,

Wehrführer Herbert Thiel

 

 

 

Unsere sich dann entwickelnde Partnerschaft und Freundschaft hatte in den zurückliegenden Jahren ihre Höhen und Tiefen zu überwinden, wie so oft abhängig von den jeweils handelnden Menschen. Die fachliche Hilfe bei der Umstrukturierung der Feuerwehr konnte nach der Wiedervereinigung nicht weitergeführt werden, da das Land Brandenburg auch in Feuerwehrdingen durch ein anderes der alten Bundesländer betreut wurde, ein häufiger Wechsel in der Leitung der Eisenhüttenstädter Feuerwehr führte zu der Situation, dass man in Saarlouis zeitweilig gar nicht mehr wusste, wer überhaupt der aktuelle Ansprechpartner war.

Heute hat diese Freundschaft eine Qualität und eine Verlässlichkeit erreicht, die zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt. Offizielle Besuche z.B. zu Hauptübungen, Jubiläen, Familien- und Kameradschaftsveranstaltungen in den Löschbezirken sowie private Besuche z.B. zu Festlichkeiten wie der Saarlouiser Woche oder dem Oktoberfest, private Freundschaftsbesuche finden mehrmals im Jahr statt.

An herausragenden Ereignissen dabei sind zu nennen:

  • Die beiden eindrucksvollen Veranstaltungen zur urkundlichen Besiegelung unserer Partnerschaft im April 2000 in Saarlouis und im Oktober 2000 in Eisenhüttenstadt anlässlich des 10-jährigen Bestehens unserer Partnerschaft. In diesem Rahmen wurden in Saarlouis und in Eisenhüttenstadt jeweils eine Freundschaftslinde gepflanzt.

 

  Oberbürgermeister von Saarlouis (SLS) Hans-Joachim Fontaine unterzeichnet die Partnerschaftsurkunde  
 
Oberbürgermeister Hans-Joachim Fontaine unterzeichnet die Partnerschaftsurkunde
 
   Empfang im Rathaus von Saarlouis (SLS)  
 
Empfang im Rathaus von Saarlouis
 
   Bürgermeister Reiner Werner unterzeichnet die Partnerschaftsurkunden  
 
Bürgermeister Reiner Werner unterzeichnet die Partnerschaftsurkunden
 

 

  • Die Jungen und Mädchen unserer Jugendfeuerwehr und unsere jungen aktiven Kameradinnen und Kameraden, die an dem Jugendfeuerwehrzeltlager 2001 in Eisenhüttenstadt teilgenommen haben, schwärmen heute noch von der Kameradschaft und Freundschaft, die sie dabei erleben durften.
  • Seit dem Jahre 2002 nehmen unsere beiden Feuerwehren mit einem Gemeinschaftsstand am Stadtfest Eisenhüttenstadt teil. Die Eisenhüttenstädter Kameraden übernehmen dabei den Getränkepart, während wir mit original saarländischem Schwenkbraten und „Lioner“ für das leibliche Wohl sorgen. Wir haben in diesem Jahr festgestellt, dass wir schon eine ganze Anzahl Stammkunden unter den Eisenhüttenstädter Festbesuchern haben.
  • Im Jahre 2003 nahmen wir mit einer ansehnlichen Delegation an den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Eisenhüttenstadt teil. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr dabei unser Jubiläumsgeschenk: Ein Granit-Findling mit Inschrift , der vor der Feuerwache Am Kanal seinen würdigen Standplatz fand.

 

  Das Jubiläumsgeschenk ist enthüllt  
 

 

Das Jubiläumsgeschenk ist enthüllt

 

 
  Das Jubiläumsgeschenk ist enthüllt  

 

  • Eine Partnerschaft ist für die Zukunft umso besser gerüstet, je mehr sie von der Jugend akzeptiert und gelebt wird. Dass dies bei uns der Fall ist, ist Verdienst unserer Stadtjugendfeuerwehrwarte Uwe Winnat (Eisenhüttenstadt) und Thomas Leininger (Saarlouis). Unter ihrer Leitung nahmen im Jahre 2005 zusammen mit unserer Jugendfeuerwehr 25 Jungen und Mädchen der Eisenhüttenstädter Jugendfeuerwehr am Landeszeltlager der Saarländischen Jugendfeuerwehren in Schmelz im Landkreis Saarlouis teil.
  • In Würdigung ihrer Verdienste um das Zustandekommen und die Förderung der Partnerschaft sind inzwischen Ehrenwehrführer Wolfgang Herrmann und Brandmeister a.D. Kurt Schmitz zu Ehrenmitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Eisenhüttenstadt und Ehrenwehrführer Herbert Thiel zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis ernannt worden.
  • Im August 2010, dem Jahr des 20jährigen Jubiläums der Partnerschaft mit unserer Partnerfeuerwehr Eisenhüttenstadt, nahm die Jugendfeuerwehr Saarlouis unter der Leitung von Stadtjugendfeuerwehrwart Johannes Bohr an einem internationalen Ferienzeltlager in Eisenhüttenstadt zusammen mit Jugendfeuerwehren aus Bulgarien, Polen, Frankreich, Coburg und Eisenhüttenstadt teil.

 

   
 

 

Die Saarlouiser Jugendfeuerwehr mit ihren

Betreuerinnen und Betreuern im internationalen

Zeltlager in Eisenhüttenstadt im Jahre 2010.

 

 

 

  • Im Jahr 2010 wurde das 20-jährige Jubiläum dieser sehr lebendigen Partnerschaft zwischen den Feuerwehren Saarlouis und Eisenhüttenstadt mit zwei offiziellen Veranstaltungen gefeiert: Vom 15. bis 18. April in Saarlouis und vom 07. bis 10. Oktober in Eisenhüttenstadt.

 

        
 

 

Oberbürgermeister Roland Henz und

Wehrführer Reiner Quirin unterzeichnen die

Partnerschaftsurkunde im April 2010 in Saarlouis.

Stehend von links: Wehrführer Harald Hahn,

Ehrenwehrführer Herbert Thiel, Ehrenwehrführer

Wolfgang Herrmann.

 

 
       
 

 

Wehrführer Harald Hahn, Wehrführer Reiner Quirin und

Oberbürgermeister Roland Henz pflanzen den

Freundschaftsbaum an der

Eisenhüttenstädter Allee in Saarlouis.

 

 
       
 
Frau Bürgermeisterin Püschel (Eisenhüttenstadt) unterzeichnet die Partnerschaftsurkunde in Gegenwart von Oberbügermeister Henz (Saarlouis) und den beiden Wehrführer Reiner Quirin, Saarlouis (links) und Harald Hahn, Eisenhüttenstadt (rechts) im Rahmen des Stadtfestes im August 2010 in Eisenhüttenstadt.
 
      
 

 

Auf dem Inselgelände pflanzen im Oktober 2010

Frau Hartz, Leiterin des Ordnungsamtes Eisenhüttenstadt, und die beiden Wehrführer Reiner Quirin und Harald Hahn eine Linde als Symbolfür die anhaltende Freundschaft zwischenbeiden Feuerwehren.

 

 

Quelle: www.feuerwehr.saarlouis.de